Transportschaden

 

Transportschäden, was tun?

 

Die Waren werden bei unserer Warenausgangsprüfung vorab auf Schäden überprüft und anschließend sorgfältig verpackt. Dennoch kann es immer wieder passieren, dass Waren beschädigt bzw. unvollständig bei KundInnen ankommen. Als EmpfängerIn haben Sie die Pflicht bei der Annahme zu kontrollieren, ob die Verpackung augenscheinlich beschädigt, ramponiert, gestaucht oder eingerissen ist. Anschließend sollten laut Lieferschein die Anzahl der Packstücke, als auch die Artikelnummern abgeglichen werden.
Sollte einer der oben genannten Punkte (Beschädigung oder Unvollständigkeit) eintreten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, damit wir eine Lösung finden können. (Bitte senden Sie nichts ohne schriftliche Bestätigung an uns zurück!)

Was tun bei einem offenen Schadensfall?
 

  1. Prüfung durch den/die EmpfängerIn und genaue Auflistung.
  2. Beschädigungen an der Verpackung oder sonstige Mängel sind zu vermerken und vom Transporteur bestätigen zu lassen. In gravierenden Fällen sollte die Ware nicht angenommen werden. Bei leichter Beschädigung notieren Sie bitte die Uhrzeit, Datum, Name des Lieferanten und das Kennzeichen.
  3. Die Ware bzw. die Verpackung müssen unverändert bleiben oder in dringenden Fällen sollten Fotos zur Dokumentation gemacht werden.
  4. Die Ware nicht benutzen!
  5. Schadensmeldung umgehend an uns (siehe Transportschadenmeldungsformular).


Bei einem versteckten Schadensfall (Verpackung äußerlich unbeschädigt, Inhalt beschädigt) muss innerhalb von 48 Stunden eine Nachricht an uns erfolgen. Darin sollte möglichst genau der Schaden beschrieben werden, bitte auch eine Dokumentation durch Fotos beilegen. Ganz wichtig ist die Aufbewahrung der Verpackung! Zu spät entdeckte Mängel werden nicht anerkannt und ersetzt. Gleiches gilt bei einer fehlenden Verpackung.

Transportschadensmeldung